logo_lotteriefonds-zuerich-165

FloZ – Flora des Kantons Zürich

Ein Projekt der Zürcherischen Botanischen Gesellschaft

Highlights

Haben Sie eine speziell Beobachtung gemacht? Waren Sie über etwas erstaunt und haben sich gefragt, ob das andere auch beobachtet haben? Hier ist die Plattform für den Austausch der FloZ-Kartierenden!

5 Responses

  1. Lisebeth Spillmann says

    Lieber Rolf

    Ganz vielen Dank für all die Anstrengungen, diese Igelkolbenspezies zu bestimmen helfen! Ich war im Laufe des Sommers mehrere Male am Graben und habe leider nie blühende oder fruchtende Pflanzen gesehen, das macht die Sache so verflixt. Ich hatte Fotos der Blattstruktur der fraglichen Arten von Kim Lottermann aus Holland erhalten, kam damit aber leider zu keinem Schluss. Nun hoffe ich also, wie empfohlen, auf nächsten Sommer. Aber manchmal behält die Natur Geheimnisse für sich …..

    Nochmals Danke für die Hilfe und herzlicher Gruss von Lisebeth

  2. Lisebeth Spillmann says

    Liebe Mitkartierende, habt ihr diese Pflanze auch schon angetroffen?: in einem nährstoffreichen, langsam fliessenden Graben wurzelnd, Ausläufer, flutende Blätter, 2cm breit, 40-50cm lang, keine Stängel, steril. Basis mit Gitterstrukturen. Wir tippen auf Sparganium emersus (trotz der falschen Blattbreite) oder erectum (obwohl dieser in der Schweiz nicht fluten soll). Wer hat Erfahrung? Ich wäre sehr dankbar um Tipps, danke im Voraus! 2 Bilder:  

    • Lisebeth Spillmann says

      Und hier noch ein Bild des Grabens (in einem Ried in Obfelden ZH). Es zeigt die flutenden bandartigen Blätter des vermuteten Sparganiums.

    • Lisebeth Spillmann says

      Hier folgt ein Bild, welches die gitterartigen Blattnervenstrukturen an der Basis gut zeigt.

      • Rutishauser Rolf says

        Liebe Lisebeth Spillmann

        Deine Anfrage ist nicht so einfach zu beanworten, weshalb ich sie an den ungarischen Wasserpflanzenspezialisten Attila Mesterhazy weitergeleitet habe. Und hier seine Antwort: Es handelt sich sehr wahrscheinlich um Sparganium emersum, obwohl S. erectum nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Am einfachsten ist es, den Sparaganium-Graben in Obfelden im kommenden Sommer (d.h. zur Zeit der Blüte & Fruchtreife) nochmals zu besuchen. Attila Mesterhazy schreibt zwar, dass es möglich ist, aufgrund der Blattzellmuster die beiden Igelkolbenarten zu unterscheiden… Uebrigens hat bereits Fabian Egloff (1977) in seiner Wasserpflanzen-Diss des Kts. ZH (Viertelj.schr.Naturf.Ges.ZH 122:1-140). Egloff (1977, S.53) schreibt: "So unproblematisch fruchtende Pflanzen in der Regel für die Bestimmung sind, so schwierig sind ausschliesslich vegetative Exemplare. Ich habe kein Merkmal gefunden, dass diese Art (= Sparganium emersum) sicher von S. erectum unterscheiden lässt."

        Herzliche Grüsse Rolf

        Date: Thu, 21 Nov 2013 18:26:23 +0100
        Subject: Re: Sparganium emersum?
        From: Attila Mesterhazy <amesterhazy@gmail.com>
        To: Rolf Rutishauser <rutishau@systbot.uzh.ch>

        Dear Rolf,

        Thank you for asking me. This species is most probably Sparganium emersum. … I would not exclude S. erectum subsp microcarpum. S. erectum might have submerged forms as well (2 cm wide leaf is quiet big for S. submersum) . These two species can be distingushed based on the shape of leaf cells. If you need the drawings I will send it at this weekend. If there are herbarium specimens, it will work.

        Sorry, I cannot say more according to these two pictures.

        Best wishes,

        Attila

POST A COMMENT