logo_lotteriefonds-zuerich-165

FloZ – Flora des Kantons Zürich

Ein Projekt der Zürcherischen Botanischen Gesellschaft

Projekt

Die erste und einzige Flora des Kantons Zürich ist bereits 177 Jahre alt (Kölliker 1839). Sie enthält Angaben zum Vorkommen und zur Häufigkeit aller Blütenpflanzen (Angiospermen) auf dem Kantonsgebiet. Trotz mehrerer Anläufe gelang es bis heute nicht, eine neue vollständige kantonale Übersicht über das Vorkommen und die Verbreitung der Pflanzenarten im Kanton Zürich zu verfassen.
Der Wandel der Lebensräume durch veränderte Landnutzungen sowie weiterer Einflüsse wie Stickstoffeintrag und globaler Klimawandel verändern die Zusammensetzung und die Häufigkeit von Pflanzarten. Unser Wissen über solche Veränderungen im Kanton Zürich beruht auf wenigen lokalen Arbeiten, doch es fehlt eine kantonsweite Übersicht.

Ziel des Projekts ist es, den aktuellen Zustand der Flora im Kantonsgebiet festzuhalten und mittels historischer Vergleiche die floristische Entwicklung während der letzten rund 200 Jahre nachzuvollziehen.

Produkte: Als Produkt dieser Arbeit wird ein Atlas-Buch "Flora des Kantons Zürich" entstehen. Ausserdem wird eine Website mit dynamischen Abfragen von Pflanzenarten und Verbreitungsmustern im Kanton Zürich verfügbar sein.

Damit dieses Ziel erreicht werden kann, braucht es zwei Ansätze:

Stellaria graminea - Foto: Marianna Serena-BaerFloristische Kartierung des Kantons
Der Zustand der Flora im Kanton Zürich zwischen 2012 und 2016 wird mittels einer floristischen Kartierung festgehalten werden. Dies schafft eine konsistente Datengrundlage für Vergleiche in die Vergangenheit und in die Zukunft. Insbesondere werden die Häufigkeit aller Arten ermittelt und von seltenen Arten zusätzlich exakte Fundortangaben gemacht.

Aufarbeitung historischer floristischer Daten
Um die Entwicklung der Flora während der letzten rund 200 Jahre nachzuvollziehen, müssen neben der aktuellen Kartierung auch historische Daten berücksichtigt werden. Zwar gibt es in Form von Herbarbelegen und Literatur viele Informationen über den historischen Zustand der Zürcher Flora. Allerdings liegen Funde vor 1950 kaum in elektronischer Form vor. Insbesondere wurden zur Bezeichnung der Fundorte meist Flurnamen ohne Koordinatenangaben verwendet, was die kartografische Darstellung erschwert. Damit ein umfassendes Bild der historischen Zustände der Zürcher Flora entsteht, müssen daher historische Fundmeldungen elektronisch verfügbar und mit Koordinatenangaben versehen werden.

Mit dieser Datengrundlage kann die Entwicklung der Flora im Kanton in den letzten 170 Jahren analysiert werden. Dabei ist insbesondere von Interesse, wie viele und welche Arten verloren gegangen und welche hinzugekommen sind, in welcher Weise sich die Anteile der Artengruppen, z.B. der ökologischen Gruppen nach Landolt (1977), verändert haben und ob und inwiefern sich der Wandel der Flora in verschiedenen Regionen Zürich unterscheidet.


Referenzen:
Kölliker A. (1839) Verzeichnis der phanerogamen Gewächse des Cantons Zürich. Orell Füssli u. Comp., Zürich.
Landolt E. (1977) Ökologische Zeigerwerte zur Schweizer Flora. Veröff. Geobot. Inst. ETH, Stiftung Rübel, Zürich 64: 1-208