logo_lotteriefonds-zuerich-165

FloZ – Flora des Kantons Zürich

Ein Projekt der Zürcherischen Botanischen Gesellschaft

Tipps Foto


Gesucht: zwei Fotos pro Art

  • Detail einer Pflanze (charakteristisches Merkmal, z.B. Blüten, Blätter, Samen etc.), ganze Pflanze, Bestand, Lebensraum
    Lösung: auf das Besondere einer Art achten und abbilden, immer zusätzlich ein Bild vom Bestand machen.
  • Wir brauchen jeweils ein Bild im Hoch- und eines im Querformat
    Lösung: Immer ein Bild in Hoch- und eines im Querformat machen

 


Anforderungen und Tipps

Randbereich

  • Bild muss auf allen Seiten einen deutlichen Rand haben (jeweils ca. 1/6 der Bildgrösse), so dass bei einem Zuschnitt des Bildes auf Buchgrösse keine Pflanzenteile abgeschnitten werden.
    Lösung: das Objekt nicht bis an den äussersten Rand des Bildes abbilden. Der Grafiker kann es bei guter Auflösung gegebenenfalls immer noch zuschneiden.

Schärfentiefe

  • Pflanze oder gewünschte Pflanzenteile scharf
    Lösung: Stativ oder kurze Belichtungszeit
  • Richtige Tiefenschärfe: Unschärfe muss stilistisches Mittel sein, um auf die scharfen Bereiche zu lenken, sie darf nicht ablenken! Wenn man das Bild anschaut, darf das Auge nicht als erstes zur Unschärfe gehen
    Lösung: Das, was gezeigt werden soll, muss scharf sein. Sind Blüten auf dem Bild, müssen diese scharf sein, da das Auge sofort dorthin geht.
  • Bei Pflanzenteilen (z.B. Blüten): ganze Pflanze scharf oder mindestens die vorderen Pflanzenteile
    Lösung: Bildserie mit verschiedenen Blendenzahlen und Schärfeneinstellungen machen, am PC das geeignetste Bild auswählen.
  • Bei Habitatbild: vordere Pflanzen müssen unbedingt scharf sein, gegen hinten darf (muss aber nicht) das Habitat verschwimme
    Lösung: Blende nur wenig offen (hohe Blendenzahl), wenn offen, dann Unschärfe auf den hinteren Teil des Bildes gelenkt. Schärfster Punkt vorderste Pflanzen. Weitwinkelobjektiv, z.B. 24mm.

Belichtung

  • Keine Überbelichtung: Sonnenspiegelung, reflektiertes Licht, helle Flecken auf Pflanzenteilen, wenn man im Weiss oder Gelb keine Strukturen mehr sieht.
    Lösung:
    Beschattung, Blitz verwenden, Kamera tiefer halten, anderer Blickwinkel oder Tageszeit mit weniger steilem Lichteinfall, bedeckter Himmel, in den Morgen- und Abendstunden fotografieren; bei gelber Farbe eher leicht unterbelichten (z.B. Belichtungsreihe in 1/3 Schritten).
  • Bei ungenügender Ausleuchtung oder schattigem Objekt
    Lösung: Pflanze ausleuchten mit Blitz oder Aufhellscheibe, andere Tageszeit mit flacherem Lichteinfall. Wichtig: alle abzubildenden Pflanzenteile beleuchten, nicht nur die Blüte, wenn die ganze Pflanze im Bild ist.

Farben

  • Keine übersteuerten Bilder (also kein Bild, das einen z.B. blauen Grundton hat). Besonders im Wald ist die Gefahr bläulicher Bilder gross.
    Lösung: Blitz, nicht zu lange belichten, Polfilte

Hintergrund

  • Nicht zu dunkel: Bild wirkt dunkel und wenig natürlich
    Lösung: andere Tageszeit, keine künstliche Verdunklung
  • Nicht zu hell: zu wenig Kontrast zur Pflanze
    Lösung: Hintergrund beschatten
  • Hintergrund ruhig wählen oder verschwimmen lassen
    Lösung: Auswahl geeigneter Pflanze, Jäten, beschatten, offenere Blende, flacherer Bildwinkel (Kamera tiefer)

Ausschnitt

  • Keine ungünstig abgeschnittenen Pflanzen
    Lösung: Wenn die Pflanze für die Abbildung eines Pflanzenteils abgeschnitten werden muss, diesen Schnitt bewusst wählen, z.B. Stil abschneiden, nicht aber ein Blatt, auf das das Auge gelenkt wird.

Auflösung

  • Möglichst hoch